Die Arbeiten an der Oste-Saga haben begonnen

Aus der Idee einer Erzählung über die Geschichte und Geschichten an der Oste wurde ein Starter-Projekt der LEADER-Region Kehdingen-Oste: die „Oste-Saga“. Vor knapp zwei Jahren unterbreitete der in Himmelpforten lebende Journalist und Autor Thomas Rosteck Samtgemeindebürgermeister Holger Falcke die Idee, die örtliche Geschichte ein Stück weit zum Leben zu erwecken. Die Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten hat die Rolle des Projektträgers für die gesamte LEADER-Region übernommen. Martina Wagner von der Stabstelle Standortmarketing und Öffentlichkeitsarbeit der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten wurde aufgrund ihrer langjährigen Erfahrungen als LEADER-Geschäftsstelle und Regionalmanagement mit der Projektbetreuung betraut.

Regionalmanagerin May-Britt Müller erläutert: „Die Erstellung der Oste-Saga wird mit gut 60.000 Euro (70 %) mit Mitteln der Europäischen Union aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung der ländlichen Räume (ELER) vom Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg, Geschäftsstelle Bremerhaven, gefördert. Die restlichen 25.500 Euro bringen die sechs Mitgliedskommunen der LEADER-Region auf.“ Nach einer Ausschreibung, wie eine solche historisch unterhaltsame Erzählung aussehen könnte, wurde schließlich das Konzept von Thomas Rosteck akzeptiert.

Geplant ist ein Bühnenstück, das durch filmische Module ergänzt und aufgelockert wird. So sollen eine Reihe von Personen aus der Geschichte der Oste-Region zwischen Bremervörde und Neuhaus von Laiendarstellern verkörpert werden, die auf der Bühne aus ihrem Leben und den durch sie geprägten und begleiteten Geschehnissen erzählen. Dies erfolgt in Interviews durch einen Moderator, den der Autor selber verkörpern wird. „Unser Augenmerk liegt dabei sicherlich darin, Geschehnisse möglichst wahrheitsgetreu zu erzählen, es ist aber kein historisches Seminar und da nicht alle Geschichten historisch bis ins Detail dokumentiert sind, wird es an der einen oder anderen Stelle statt dem „so war es“ eher ein „so könnte es gewesen sein“ werden“, erklärt Autor Thomas Rosteck. Wichtig ist ihm, dass die Geschichte der Region in ganz unterschiedlichen Facetten und mit unterschiedlichen Themengebieten angegangen wird. 

Wer genau an Personen und Persönlichkeiten dargestellt werden soll, da hält sich Rosteck noch zurück. Geplant ist hier ein Casting, wobei Laiendarsteller aus der Region bevorzugt werden. Wer sich hier eine Rolle vorstellen kann sollte den Fortgang der Oste-Saga genauer verfolgen und seine/ihren Hut in den Ring werfen. Zum Nacherleben historischer Geschehnisse und Protagonisten wird sicher beitragen, dass die Darsteller/innen in zeitgenössischen Kostümen auftreten werden, außerdem soll Folklore der jeweiligen Zeit in Form von Musik und Tanz Bestandteil der sechs geplanten Aufführungen werden. Die Aufführungen später werden auf die sechs Mitglieds-Kommunen verteilt, in denen die Oste-Saga angesiedelt ist.

Kontakt Thomas Rosteck:

E-Mail: oste-saga@leaderregion-kehdingen-oste.de