Maskenpflicht auch in Niedersachsen ab Montag, dem 27. April 2020

Auch in Niedersachsen gilt ab Montag, den 27. April 2020, eine landesweite Maskenpflicht zur Eindämmung des Coronavirus. Damit soll die Gefahr minimiert werden, durch Tröpfcheninfektionen andere mit dem Virus anzustecken. Im öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel ist das Tragen von Masken dann vorgeschrieben. Ausgenommen davon sind lediglich Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr und Menschen mit Erkrankungen, die das Tragen einer Maske nicht erlauben, z.B. Herz-Kreislauferkrankungen. Für die Mund-Nase-Bedeckung verlangt die Landesregierung ausdrücklich keine professionellen Atemschutzmasken! Auch ein Schal oder ein Tuch reichen aus.

Allerdings wirkt das Tragen von Masken nur dann unterstützend im Kampf gegen das Corona-Virus, wenn weiterhin die Abstands-, Husten- und Niesregeln und eine gute Händehygiene eingehalten werden, so das Robert-Koch-Institut.

Das Tragen von Schutzmasken ist nur dann wirklich sinnvoll, wenn sie richtig gehandhabt werden:

  • Vor dem Anlegen die Hände waschen und die Innenseite der Maske nicht berühren!
  • Die Maske sollte eng anliegen und durchgehend Mund und Nase bedecken. Während des Tragens nicht zurechtzupfen und auch nicht um den Hals tragen!
  • Auch mit Maske den Mindestabstand von 1,50 Metern zu anderen Menschen einhalten.
  • Ist die Maske durchfeuchtet, muss sie gewechselt werden.
  • Zum Abnehmen an den seitlichen Schnüren oder Laschen greifen und nicht die Vorderseite berühren. Nach dem Abnehmen immer gründlich die Hände waschen!
  • Stoffmasken so schnell wie möglich bei mindestens 60 Grad waschen (im Idealfall sofort).  Das ECO-Programm ausschalten, da sonst keine ausreichend hohen Temperaturen erreicht werden. Kann die Maske nicht sofort gewaschen werden, dann sollte sie bis zum Waschen in einem luftdicht geschlossenen Behälter aufbewahrt werden. Sind nach dem Waschen kleine Risse oder Beschädigungen zu erkennen, die Maske bitte nicht wiederverwenden!
  • Mund-Nasen-Masken aus Zellulose sollten grundsätzlich nur einmal getragen werden! Wegen der momentanen Knappheit kann man die Erreger aber durch etwa 30-minütiges Erhitzen im Backofen bei 70 Grad abtöten und dann wiederverwenden. Allerdings ist dieser Vorgang nicht unendlich wiederholbar; Virologen empfehlen maximal dreimal!

 

Erwerben können Sie Einmal- oder auch Stoffmasken zurzeit vorwiegend in Apotheken und Baumärkten, aber auch in Modegeschäften, Supermärkten und Drogerien sollen sie bald erhältlich sein.

Sie können und möchten sich Ihre Stoffmasken selbst nähen? Dann klicken Sie doch z.B. auf folgenden Link: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/mundschutzmasken100.pdf . Hier erklärt die Kostümabteilung des NDR, wie man eine Maske in wenigen Schritten selbst näht. Oder Sie schauen mal mit ihren Kindern auf https://maskeauf.de/ vorbei, da gibt es auch Anleitungen, wie man z.B. aus T-Shirts Masken schnell und einfach herstellen kann.

Eine Frage, die den ein oder anderen von Ihnen im Zusammenhang mit der Maskenpflicht vielleicht auch schon beschäftigt hat: Darf man im Auto eine Maske tragen? Aus hygienischen Gründen wäre es ja sinnvoll, die Maske schon vor dem Einsteigen ins Auto anzulegen und während der Fahrt zu verschiedenen Geschäften auch nicht abzulegen. Doch die Straßenverkehrsordnung sagt in Paragraf 23 Abs. 4: "Wer ein Kraftfahrzeug führt, darf sein Gesicht nicht so verhüllen oder verdecken, dass er nicht mehr erkennbar ist." Dahinter steht der Sinn, Regelverstöße (z.B. zu schnelles Fahren) ahnden zu können, indem man den Verantwortlichen identifiziert. Mit einer eng anliegenden Maske, die Mund, Nase und einen großen Teil der Wangen bedeckt, ist das nicht immer möglich. Kostenpunkt dann: 60 Euro. Die Juristen des ADAC empfehlen daher, auf handelsübliche Masken zurückzugreifen. Die sind nämlich etwas kleiner, weshalb die ausschlaggebenden Gesichtszüge weiterhin zu erkennen sind. Wird mit einem Mundschutz dennoch eine Ordnungswidrigkeit begangen, kommt es zu einem ganz normalen Bußgeldverfahren. Fahren Sie also bitte den Vorgaben angemessen und halten Sie sich auch ansonsten an die geltenden Verkehrsregeln!

Drohen Strafen, wenn man keine Maske trägt? Bisher hat sich Niedersachsen noch nicht zu möglichen Sanktionen bzw. Bußgeldern geäußert. Es ist aber davon auszugehen, dass das Land hierzu in den nächsten Tagen entsprechende Vorschriften erlässt.

Bitte informieren Sie sich auch über die Vorschriften der umliegenden Bundesländer bzw. Stadtstaaten, falls Sie aus notwendigen Gründen (z.B. berufliche, medizinische, etc.) dorthin reisen müssen. Die Regelungen können im Einzelnen durchaus strenger ausfallen als in Niedersachsen!